069 - 20 30 55 46
Demenzzentrum StattHaus Offenbach / Hans und Ilse Breuer-Stiftung

WG gründen

Sie möchten eine selbstverwaltete Wohn-Pflege-Gruppe gründen?

Informationen

Was sind WG's

Wohn- und Lebensgemeinschaft mit alltags- und familiennahen Strukturen

Informationen

"Leben und leben lassen"

Interview mit Jutta Burgholte-Niemitz zum Konzept der Demenz-WGs

Demenz-WGs - immer noch gibt es zu wenige für den Bedarf. Weil das Konzept insbesondere der selbstverwalteten Form zu kompliziert ist? Mitnichten. Sie bewähren sich mit allen Höhen und Tiefen - das erleben und bestätigen alle, die in der Praxis damit zu tun haben. 

StattHaus Offenbach wird Sitz von landesweiter Fachstelle für ambulant betreute Demenz-Wohngemeinschaften

Dreijährige Projektförderung durch Hessisches Sozialministerium und Spitzenverband der Pflegekassen

Offenbach, 1. September 2016

Die Nachfrage nach alternativen Wohn- und Versorgungsformen für Menschen mit Demenz steigt. Die zunehmende Popularität von Wohngemeinschaften mit kleiner Gruppengröße führt dazu, dass Angehörige immer häufiger nach freien WG-Plätzen fragen. Um den Anfragen künftig gerechter werden zu können und die Gründung von weiteren ambulanten Wohn-Pflege-Gruppen zu fördern, startet das StattHaus Offenbach den Aufbau einer zentralen Fachstelle für das Land Hessen. 

Die Beratungs- und Koordinierungsstelle soll insbesondere potenziellen Initiatoren und Projektträgern für Fragen rund um eine WG-Gründung und Organisation zur Verfügung stehen. Dazu gehören unter anderem beispielsweise ambulante Betreuungs- und Pflegedienste, Stiftungen, Bauunternehmen oder Angehörige. 

„Es geht auch darum, die bereits bestehenden Wohngemeinschaften in Hessen zu beraten und zu 

begleiten. Wir wollen die Vernetzung von ambulanten Wohngemeinschaften vorantreiben, da während der Aufbau- und Gründungsphase erfahrungsgemäß viele identische Fragestellungen und Herausforderungen entstehen“, erklärt Jutta Burgholte-Niemitz, die als Ansprechpartnerin der Fachstelle zur Verfügung stehen wird. Sie hat bereits fünf selbstverwaltete Wohn-Pflege-Gruppen in Hessen erfolgreich aufgebaut, zuletzt die neunköpfige Wohngemeinschaft im Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung. 

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und der Spitzenverband der Pflegekassen fördern das Projekt für zunächst drei Jahre. Zu den ersten Maßnahmen gehört die Erstellung einer Website, auf der allgemeine Informationen zum Thema sowie die bisher bestehenden ambulanten Wohn-Pflege-Gruppen aufgeführt werden. Darüber hinaus sind weitere Hilfestellungen zur Erleichterung von Aufbauprozessen einer ambulanten WG geplant. 

Als wissenschaftlicher Partner konnte das StattHaus die Frankfurter University of Applied Sciences gewinnen. Für die Umsetzung der Website und weitere Aktivitäten innerhalb des Projektes wurde nach einem Auswahlverfahren die Agentur mp-Group mit Sitz in Hanau beauftragt. 

Vorstellung der innovativen Organisationsplattform „Infobox“ 

Bereits in einer intensiven Erprobungsphase befindet sich seit Sommer 2015 ein weiteres Projekt, welches das StattHaus Offenbach gemeinsam mit der University of Applied Sciences und der Agentur wegewerk aus Berlin umsetzt. „DOSIS“ ist eine webbasierte Informationsplattform zur Dokumentation, Organisation und Steuerung der Versorgung und Betreuung in einer ambulant betreuten Wohngruppe für Menschen mit Demenz. Ziel ist es, die Kommunikation innerhalb der Nutzergruppen – Angehörige, Pflegedienst, Vermieter, freiwillige Helfer – zu vereinfachen und Abläufe des WG-Alltags besser abzustimmen. 

„Unser Anliegen ist es, bestehende Strukturen und vor allem die Kommunikation innerhalb der ambulanten Wohngruppen weiterzuentwickeln. Wir haben uns in den vergangenen Jahren intensiv mit Möglichkeiten der Verbesserung von koordinativen Abläufen in ambulanten Wohn-Pflege-Gemeinschaften befasst“, so Burgholte-Niemitz. „Dank der Förderung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und des Spitzenverbandes der Pflegekassen konnten wir das Projekt ins Leben rufen.“ 

Im Rahmen einer Fachveranstaltung am 1. September 2016 wurde die innovative Plattform WG-Organisatoren und interessierten Teilnehmern vorgestellt. In einem anschließenden Workshop wurden zudem erste Schritte zur Umsetzung der hessenweiten Fachstelle für ambulant betreute Wohngemeinschaften erarbeitet.    

 

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Jutta Burgholte-Niemitz und Tanja Dubas, Telefon: 069 / 2030 5546, E-Mail: info@demenz-wg-hessen.de  

Weitere Informationen zum Demenzzentrum StattHaus Offenbach

Veranstaltungen und Termine: www.breuerstiftung.de/statthaus-offenbach

Aktuelles

Anfang November ist die aktuelle Ausgabe des Bundesjournals für Wohn-Pflege-Gemeinschaften erschienen. Dieses Jahr steht die Frage im Mittelpunkt, wie Wissenschaft und Praxis zur Weiterentwicklung der...

Termine

18.12.2018 StattHaus Offenbach

Das nächste Netzwerktreffen der Fachstelle findet am 18.12.2018 um 13.30 Uhr im StattHaus in...